Die Gründerin Jutta Halitz

Die Ballettpädagogin begann ihre tänzerische Grundausbildung im Studio Talbré in München, anschließend war sie Elevin an der Münchner Staatsoper. Danach folgte eine weitere Ausbildung an der Schauspielschule in München und ein Gesangsstudium. Dieser vielseitigen Ausbildung folgten zahlreiche Engagements im In- und Ausland als Allround-Künstlerin im Theater, in Funk- und Fernsehen – ganz im Stile einer Catarina Valente und eines Vico Toriani.


Der Zufall verschlug Jutta Halitz in den 70er Jahren ins Schwabenland. In der renommierten Stuttgarter Ballettschule Pleva begann ihr Einstieg in den professionellen Ballett-Unterricht.

Nach einigen Jahren als Ballettlehrerin in Stuttgart, ließ sich Jutta Halitz 1981 in Aich nieder und gründete die Ballettschule Halitz, die auch Unterricht in Nürtingen, Neuffen, Großbettlingen, Unterensingen und sogar Nagold gab.

Mit dem „Studio für Tanz und Bewegung“ in Nürtingen wurde 1994 eine neue Ära eingeleitet, die die unterschiedlichsten Formen des Tanzes für jede Altersklasse aufzeigt und zugänglich macht.

In ihrer liebevollen und kindgerechten Art unterrichtete Jutta Halitz bis vor kurzem noch Kinderballett im Studio für Tanz und Bewegung. Heute springt sie immer gerne ein, wenn eine Krankheitsvertretung benötigt wird. Denn auch nach mehr als 35 Jahren Lehrtätigkeit springt bei ihr noch immer der Funke über, wenn sie mit Kindern tänzerisch arbeiten kann.